Informationen

An/Abreise
  • Mit der Fähre über Ijmuiden/Holland - Newcastle oder Hamburg - Newcastle
    Kosten : ab 250 DM aufwärts (Hin- und Rückfahrt mit Motorrad)
    Internet : Scandinavian Seaways
  • Über den Kanal nach Dover
    Kosten : Nur unwesentlich billiger und man muß noch den ganzen Weg durch England
Literatur
  • Schottland mit Hebriden, Orkney und Shetland
    Autoren : Andreas Braun, Holger Cordes, Antje Großwendt
    Verlag : Reise Know-How / 1998
    Inhalt : Sehr detaillierte Schottland Infos mit Straßen, Routen, Sehenswürdigkeiten, Übernachtungen, und, und, und ... garniert mit kleinen speziellen Artikeln über schottische Besonderheiten und persönlichen Erfahrungen der Autoren.
    Internet : Reise Know How Verlag
  • Shell Straßenkarte Schottland
Straßen
  • Allgemein guter Straßenzustand. Vor allem durch die hügelige Landschaftscharakteristik ist großer Fahrspaß garantiert.
  • Der Straßenbelag ist stellenweise extrem grob, dadurch ist hoher Reifenverschleiß garantiert. Nach dem Urlaub ist auf jeden Fall ein neuer Hinterreifen fällig.
  • Hin und wieder trifft man auf Wege, die mit Kies aufgefüllt sind. Besser in der Spur bleiben oder eine grobstollige Enduro mitnehmen.
  • Besonders interessant sind die Single Track Roads, einspurige Sträßchen mit Ausweichstellen alle paar 100 Meter. Immer wieder lustig, wenn man noch schnell vor dem Entgegenkommenden die nächste Bucht erreichen will, oder diesen zu spät bemerkt. Halten sollte der, der bei Sichtkontakt am nächsten an einer Ausweichstelle ist. Man trifft diese Straßen besonders im dünn besiedelten Norden des Landes.
  • Hin und wieder erreicht man Steigungen mit bis zu 25% -- Geil !
  • Cattle Grids : Kuhgitter quer über die Straße. Besondere Vorsicht ist bei Regen geboten.
  • Vorsicht bei Schafen. Manche sind völlig teilnahmslos, andere wollen ca. 20 cm vor dir noch über die Straße.
  • Eine überaus sinnvolle Einrichtung in ganz Großbritannien sind die Kreisverkehre (roundabouts). Aber Vorsicht beim Einfahren - Linksverkehr.
Tempolimits
Stand 1998
  • Innerorts : 30 mph (48 km/h)
  • Zweispurig : 60 mph (96 km/h)
  • Vierspurig : 70 mph (112 km/h)
     1 Meile ca. 1,6 km
Wetter
  • Tja, was gibt's da zu sagen. Sonne, Regen, Nebel, Wolken, blauer Himmel, alles möglich, und zwar innerhalb einer halben Stunde.
  • Besonders an der Westküste ist das Wetter bedingt durch den Golfstrom sehr wechselhaft. Im Osten dagegen kann es auch schon mal einen ganzen Tag am Stück regnen.
  • Temperaturen : Zwischen 10 und 25 alles möglich. Auf dem Ben Nevis sind auch 5 möglich und wahrscheinlich. Aber es gibt ja gar kein schlechtes Wetter sondern nur falsche Kleidung.
Übernachten
  • Campingplätze finden sich in jedem noch so kleinen Dorf im noch so verlassensten Winkel. Haben wir allerdings mit Rücksicht auf Michaels Erkältung nur einmal in Edinburgh gemacht - ziemlich teuer, ca. 25 DM pro Nase.
  • B & B : Ebenfalls in jedem Winkel zu finden. Kosten zwischen 30 und 60 DM mit Frühstück. Vor allem in entlegenen Gebieten kann es sehr witzig sein, da man bei lustigen Leuten unterkommen kann und doch immer ein bischen am Familienleben teilnimmt.
  • Jugendherbergen gibt's auch überall, haben wir jedoch nie benutzt.
Essen / Trinken
  • Fish and Chips ist natürlich überall zu bekommen.
  • British Breakfast : Sehr üppig mit Rührei, Schinken, Würstchen, Tomaten, Pilzen, ... Kann etwas schwer im Magen liegen, muß es aber nicht. Mir schmeckt's. Lecker.
  • Haggis : Die schottische Spezialität. Gefüllter Schafsmagen. Wir konnten uns nicht dazu überwinden.
  • Fleisch : Vom Angus- oder Gallowayrind eines der besten der Welt.
  • Fisch : Besonders an der Küste weit verbreitet und sehr schmackhaft.
  • Sonstiges : Fast überall ist irgendeine Art fritiertes Fleisch oder Geflügel zu bekommen. Dazu Erbsen und Karotten und Chips.

Scotland Home

Startseite